Wassertermperatur Starnberger See, bei uns am Steg in 1 Meter Tiefe gemessen. Am 06.10.2022 : < 16 Grad Celsius


 Nachhaltigkeit   

Als Berufsfischer leben wir seit Generationen von und mit der Natur und sind auf einen nachhaltigen und vorausschauenden Umgang mit der Umwelt und der Natur angewiesen. 

Familie 

Manuela & Thomas Hubl 

An der Mühle 1 

D-82347 Bernried am Starnberger See

mail: anfrage@hubl.org 

tel: +49-8158-9071141

mobil: +49-151-55566446

Nachhaltigkeit / Ökologie


Als Berufsfischer leben wir seit Generationen von und mit der Natur und sind auf einen nachhaltigen und vorausschauenden Umgang mit der Umwelt angewiesen. Der Klimawandel ist auch in unserer Region an vielen Ecken und an vielen Punkten spürbar.


Berufsfischer am See entnehmen die Fische nicht nur zum Verkauf an Privatkunden und die örtliche Gastronomie. Hauptaufgabe ist die Hege und Pflege des See´s und damit neben der Nachzucht und dem Besatz der Fische auch der Schutz des Wassers, der am/im und auf dem See vorhandenen Lebewesen und der Pflanzen die am und im Wasser ursprünglich vorkommen sollten.


In unseren Netzen fangen wir neben Fischen gelegentlich auch diversen Müll. Vom alten Fahrrad, Plastiktüten bis zu Leinen von Segelbooten oder Flaschen ist alles mit dabei. Dies wird selbstverständlich von uns eingesammelt und fachgerecht an Land entsorgt.


In unserem eigenen Betrieb achten wir auf kurze Lieferwege, sofern von der Menge her machbar, mit dem Fahrrad. Verpackungsmaterialen wurden auf Papier oder biologisches Plastik (verrottet innerhalb von 24 Monaten und ist nicht erdölbasierend) umgestellt.


Die Mülltrennung ist im Strandbad und in unserem Landkreis Weilheim-Schongau seit vielen Jahren etabliert.

Wenn Plastikbecher aus Unfallschutzgründen zum Einsatz kommen, handelt es sich um robuste Mehrwegbecher, die Regel ist aber das Bier- und Weinglas und der Prozellankaffeebecher als Mehrweg.

Gerne verzichten wir mit Ihnen auf Coffee-to-go Becher. 




Danke für ihre Mithilfe und ihr Verständnis!





















Arbeiten im Naturschutz- und Fischschonbezirk. Die Gebiete am ganzen See, die mit den gelben Bojen abgegrenzt sind, dürfen mit keinem Wassersport-fahrzeug (weder SUP, Surfbrett, Kajak, Boot) befahren werden und auch Schwimmer müssen diese Bereiche meiden. Es handelt sich um die sensiblen Schilf- und Uferzonen, die als Rückzugsort für Insekten, Vögeln, Amphibien und Fische gelten.


In der Zeit vom 1.11. des Jahres bis 1.4. des Jahres gilt in dem südlichen Seebereich vor Seeshaupt bis zur gedachten Linie Bernried-Ambach ebenfalls ein Befahrungsverbot. Der See ist FFH Gebiet und damit wertvoller Überwinterungsrückzugsort für viele Wasservögel.


Die Natur am, auf und unter Wasser wird es uns allen danken!

Lizenzpartner der Region

Bad, Kiosk, Bootsverleih & Fischerei Hubl

An der Mühle 1

D-82347 Bernried 

am Starnberger See    

Tel 08158 - 9071141

anfrage@hubl.org

Instagram @hublfischereibad